Alaska

Alaska

Land und Leute

Endlose Weiten, unberührte Natur, tiefblaue Seen und weite Tundren in Abwechslung mit schneebedeckten Bergen in einem rauen Klima, wo das Thermometer auch im Sommer die 20 Grad Marke kaum erklimmt - so stellen wir uns Alaska vor. Was wir uns vielleicht weniger vorstellen in dieser zuweilen unwirtlichen Gegend, die Mensch und Tier gleichermassen heraufordert, ist der Artenreichtum der Flora und Fauna. So können Sie in Alaska Bekanntschaft mit Bären, Elchen, Karibus, Seelöwen, Walen, Walrossen oder auch dem sagenumwobenen Wolf machen. Meister Isegrim jedoch lebt meist zurückgezogen, weshalb er eher selten zu sehen ist, was ihn noch mystischer macht. Alaska verfügt über etliche Nationalparks, wovon alleine vier im Norden des Staates Liegende zu den schönsten des Kontinents zählen. Aber auch rund 3'000 Flüsse befinden sich im grössten Bundesstaat der USA. Alaska war einst eine russische Kolonie und wurde im Jahre 1867 durch die USA vom Russischen Kaiserreich erworben. Sie taten bestimmt gut daran, denn heutzutage gehört Alaska dank der Erdölvorkommen zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Staaten der USA. Bekannt ist Alaska aber auch wegen des Goldrausches, welcher im Blütejahr 1896 mehr als 100'000 Goldsucher zu mobilisieren vermochte und so manch einen Glücksritter in hehre Aufregung versetzte. Auch Dagobert Duck soll am Klondike River seine erste Million gescheffelt haben.
Der nördlichste Bundesstaat der USA ist sehr dünn besiedelt und gerade mal 0.22% der Einwohner der USA nennt Alaska seine Heimat. Von den 740'000 Einwohnern leben ca. 250'000 in der Hauptstadt Anchorage. Die Bevölkerung besteht noch zu rund 20% aus Inuit, Aleuten und Indianern.
Alaska bereisen Sie am besten individuell mit einem Camper oder Mietwagen, oder in einer Gruppe auf einer geführten Rundreise.

Geografie

Alaska liegt am nordwestlichsten Teil des Amerikanischen Kontinents. Der 49. Staat der Vereinigten Staaten von Amerika, der erst im Jahre 1959 zum Staatenbund stiess, grenzt im Osten und auch Süden an Kanada. Im Osten bildet die Bering Strasse zwischen dem Pazifischen und Arktischen Ozean die Grenze zu Russland. Im Norden befindet sich der Arktische Ozean. Alaska beansprucht mit einer Fläche von 1'717'854 km2 ca. 20% der Gesamtfläche der USA und ist damit rund 41-mal so gross wie die Schweiz.

Optimale Reisezeit

Brrr … hören Sie es vor Kälte klirren? So ist es in Alaska zwischen November und März, wenn die Temperaturen weit in den negativen Bereich reichen. So ist es aber nicht zwischen Mai und September, der optimalen Reisezeit, während der es meist angenehm warm ist. Das Landesinnere und die Yukon-Niederung zeichnen sich mehrheitlich durch trockenes Wetter aus, im Gegensatz zum Südosten von Alaska, wo es doch öfters regnet.

Unser Reisetipp 1 – Best of Yukon und Alaska – Kleingruppenreise

Auf dieser Kleingruppenreise erleben Sie mit maximal 19 anderen Personen zusammen das Beste von Yukon und Alaska. Die ersten beiden Tage besuchen Sie den berühmten Denali Nationalpark, wo Sie mit etwas Glück auch Wölfe und Grizzly-Bären zu Gesicht bekommen. Die Reise führt Sie weiter nach Fairbanks, wo Sie Gelegenheit haben, eine Fahrt mit einem Raddampfer auf dem Chena River zu unternehmen. Weiter geht es vorbei an gewaltigen Bergmassiven, an Gletschern und urigen Naturkulissen, bis Sie am 14. Tag am Ausgangspunkt Anchorage ankommen, wo Sie auf verschiedenen fakultativen Ausflüge die imposante Stadt kennen lernen können.
Diese aussergewöhnliche Kleingruppenreise findet an festgelegten Daten zwischen Juni und September statt.

Unser Reisetipp 2 – Naturwunder Alaskas – Mietwagenrundreise

Sie wählen das Auto aus, mit dem Sie die Traumstrassen Alaskas «erfahren» möchten, und wir organisieren die ganze Reise und buchen die Mittelklassehotels, in denen Sie während der Reise übernachten, für Sie. Bei den Fahrzeugen steht Ihnen eine grosse Palette, von einem Kleinwagen bis zu einem Full Size SUV, zur Verfügung – ganz nach Ihrem Gusto.
In dieser Rundreise, die Sie zu den Naturwundern Alaskas bringt ist unter anderem auch der Flug mit einem Buschflieger inbegriffen. Am zehnten Tag nämlich lassen Sie ihr Auto für einen Tag stehen und fliegen von Chitina nach McCarthy, vorbei an neun der zehn höchsten Berge der USA und an gewaltigen Gletschern. Am 15. Tag kommen Sie in Anchorage an. Vielleicht möchten Sie sich dann einfach im Hotel erholen und die Eindrücke dieser imposanten Reise Revue passieren lassen, oder es steht Ihnen der Sinn nach weiteren Erkundungen in der Hauptstadt Alaskas.
Diese 15-tägige Mietwagenrundreise beginnt an einem Wochentag Ihrer Wahl

Unser Reisetipp 3 – Camper

Die Schönheiten von Alaska mit einem Camper zu entdecken ist etwas ganz Besonderes. Sie sind flexibel, können sich die Zeit einteilen wie Sie möchten, die Stopps so lange einplanen, wie es Ihnen passt und kommen überall und ohne Probleme hin. Wir arbeiten mit verschiedenen Vermietern zusammen, die sich durch unterschiedliche Merkmale auszeichnen.

Go North Camper beispielsweise bietet besonders robuste Fahrzeuge an und garantiert höchstmögliche Flexibilität ohne Einschränkungen, wodurch Sie auch unbefestigte Strasse nicht am Weiterkommen hindern können.
Cruise America Camper hingegen verfügen über die grösste Flotte und bieten ein ausgesprochen gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Es lohnt sich überdies früh zu buchen, dann kriegen Sie Ihren Camper noch günstiger.
Falls Sie eine Reise planen, bei der Sie nicht am Ausgangspunkt ankommen, ist Alaska Travel Adventures Camper eine gute Wahl. Sie bieten vor allem bei Einwegmieten ein äusserst gutes
Preis-/Leistungsverhältnis an.

Lassen Sie sich durch uns hinsichtlich des passenden Campers beraten.

Unser Reisetipp 4 – Wrangell St. Elias Nationalpark – Lodge

Statten Sie dem grössten und äussert eindrücklichen Nationalpark der USA einen Besuch ab, es lohnt sich auf jeden Fall. Hier befinden sich unzählige Gletscher, 9 der 16 höchsten Berge der USA sowie Kennicott, wo sich die einst reichste Kupfermine der Welt befindet. Gerne buchen wir Übernachtungen in der Kennicott Glacier Lodge oder buchen einen Flug mit einem Buschflieger für Sie. Falls Sie das Innere des Parks ganz unabhängig mit Ihrem Camper besuchen wollen, lohnt sich übrigens eine Buchung mit Go North, denn lediglich zwei Schotterstrassen durchqueren den Nationalpark.

Hauptstadt 

Anchorage      

Bevölkerung 

ca. 740’000

Währung 

USD, 1 USD ca. 0.99 CHF (13.12.17)

Zeitverschiebung Schweiz

minus 10 Stunden im Winter 

Sprachen 

Englisch 

Nationalfeiertag

4. Juli